300 Stellplätze

7031 x gelesen

Verdreifachung seit anfangs 2020

Man kann irgendwie fast nicht glauben: Seit der Gründung von Wohnmobilland Schweiz werden wöchentlich drei Stellplätze eröffnet. Seit Anfangs 2020 gibt es 196 neue öffentliche Stellplätze in der Schweiz, die von allen Wohnmobilisten angefahren werden dürfen!

Wenn wir die neusten drei anschauen, wird einem die Vielfalt klar. Der 300. liegt in der Stadt Wil SG, ein kleiner Stellplatz für 5 Wohnmobile inklusive Ver- / Entsorgung und Strom für 18.-. Keine 10 Minuten zu Fuss ins Zentrum der 18'000 Einwohner zählende Kleinstadt. Perfekt für einen Stadtbummel, Shopping und Sightseeing. Nr. 299 ist das Appenzeller Heilbad in Rehtobel. Endlich entdecken auch die Thermalbäder das Klientel Wohnmobiltouristen. Das Bad ist neu renoviert und für 15.- darf man dort übernachten, Bistro und Wellnessbereich direkt mit dem Bademantel zu erreichen. Nr. 298 ist eine Schnapsbrennerei in Oberriet SG. Das passt doch hervorragend zusammen: verschiedenste Edelbrände degustieren und dann gleich dort im Wohnmobil über Nacht wieder einen klaren Kopf bekommen. Und da nun alles etwa Ostschweizer lastig ist, erwähnen wir nun auch noch Nr. 297: Lampertji im Wallis. Vorerst für 8 Plätze wird dieser nächstes Jahr für bis zu über 50 Wohnmobilen ausgebaut. Und wir wissen noch von weiteren neun Stellplatzprojekten, die in den Startlöchern sind.

Die Vielfältigkeit in der Schweiz für die Stellplätze wird nun sehr gross, so dass es auch diesen Sommer problemlos freie Plätze gibt und man nicht lange suchen muss. Dazu hoffen wir natürlich, dass unser App nächstens fertig wird und von den Mitgliedern gratis benützt werden darf.

Aktuell sind wir nun dran, die Ver- und Entsorgungs-Infrastruktur auszubauen. Dies ist ein längerer Prozess, aber schon ziemlich gut angelaufen. Die weiteren Schritte werden die bessere Markierung der Infrastruktur für uns Wohnmobilisten sein, d.H. an den Strassen Wohnmobil-Schilder für Stellplätze und Entsorgungsstationen. Auch dazu haben erste Gespräche schon stattgefunden. Dazu müssen wir auch über die Preispolitik gewissen Plätze Einfluss nehmen… 

Die Arbeit geht uns nicht aus, aber wir glauben, dass wir bisher schon wirklich viel erreichen konnten. Vielen Dank allen Mitgliedern und dem Vorstand.

Bild oben: Lampertji im Wallis

Zusatz Informationen:

Weitere News