Einheitliche Camper-Begriffe

Einheitliche Camper-Begriffe

Camping

Campieren wird vorwiegend auf Campingplätzen erlaubt, die für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile offen sind. In freier Natur wird campieren meist nicht toleriert.

  • Stühle, Tisch, Grill, Markise, Zelte, Seitenwände und Wäscheleinen dürfen benützt werden (Aufzählung nicht abschliessend)
  • Campingutensilien dürfen beim Verlassen des Platzes stehen gelassen werden. 
     

   Klappstuhlverhalten

Klappstuhlverhalten ist nicht gleich campieren. Auf vielen offiziellen Wohnmobil-Stellplätzen ist klappstuhlverhalten erlaubt, kann aber auch verboten sein. Auf normalen Parkplätzen ist das Klappstuhlverhalten ohne andersweitiger Beschilderung nicht erlaubt.

  • eigene Stühle und Tisch dürfen benützt werden
  • Wäscheleinen, Zelte, Seitenwände an der Markise, dürfen nicht benutzt werden
  • Beim Verlassen des Platzes muss alles eingeräumt werden (z.B. bei Radtouren, Spaziergänge, Einkaufen)
     

Freistehen

in der freien Natur in einem Fahrzeug übernachten, ist höchstens dann gestattet, wenn der Grundeigentümer einverstanden ist und die Gemeinde es nicht verbietet. 

  • Unauffälliges Übernachten in der Natur
  • Stühle, Tische, Marquise, Grill, etc. dürfen nicht aufgestellt werden
  • Müll muss wieder mitgenommen werden
  • Freistehen nur an legalen Orten (keine Nationalpärke, keine Waldstrassen befahren, keine Verbotsschilder missachten, etc.)
  • keine Spuren hinterlassen und die Natur so zurücklassen, wie angetroffen
      

Biwakieren

als Person in der freuen Natur übernachten im Zelt oder Schlafsack. Biwakieren ist in einem Fahrzeug nicht möglich und wir meistens oberhalb der Waldgrenze erlaubt. 

  • im Zelt oder/und Schlafsack übernachten
  • keine Spuren hinterlassen und die Natur so zurücklassen, wie angetroffen