Nidwalden

9548 x gelesen

Erfolg mit den Behörden

Nidwalden Tourismus

Unsere Arbeit jedes einzelnen Mitgliedes und des Vorstandes beginnt nun auch in den Kantonen Früchte zu tragen. Der Kanton Nidwalden gibt ein Merkblatt heraus, dass das Bewilligungsverfahren für Stellplätze regelt. In diesem Merkblatt sind sehr viele unsere Wünsche im Rahmen des Gesetzes berücksichtigt, unsere Stellplatzkategorien und Preisempfehlungen wurden ebenfalls übernommen, was wir als grossen Erfolg für Wohnmobilland Schweiz werten. Damit wird es nun möglich, uns auch in diesem Kanton auf die Suche nach neuen Stellplätzen zu machen. Und vor allem, wir haben eine gute Grundlage, auch bei anderen Kantonen vorzusprechen.

Inhalt der Medienmitteilung:

Merkblatt Stell- und Campingplätze soll Klarheit schaffen

Der Camping-Trend hält weiter an. Ob mit dem Wohnmobil auf einem Bauernhof campieren, in einer Jurte übernachten oder einfach ein Zelt auf einem Campingplatz aufstellen. Das Angebot im Kanton Nidwalden ist vielfältig und wird laufend erweitert. Besonders Ferien auf dem Bauernhof sind derzeit sehr beliebt. Innovative Bauernbetriebe haben diesen Trend erkannt und setzen auf Agrotourismus.

Das neue Merkblatt «Stell- und Campingplätze im Kanton Nidwalden» soll Klarheit für potenzielle Anbieter und alle Beteiligten schaffen, sowie eine einheitliche Bewilligungspraxis sicherstellen. In enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Ämtern vom Kanton Nidwalden wurde ein einfach lesbarer und klar strukturierter Leitfaden über die Voraussetzungen für eine Bewilligung ausgearbeitet. Darin wird transparent aufgezeigt, was für eine Bewilligung eines Stell- oder Campingplatzes zu tun ist. Das Merkblatt beinhaltet Themen wie Typisierung, Grundlagen, Services und Information. Mit diesem Projekt soll vor allem die Wertschöpfung in der Landwirtschaft (Agrotourismus), das lokale Gewerbe, die Bergbahnen (inkl. Kleinseilbahnen) und die Gastronomie angekurbelt werden.

Voraussetzungen für eine Bewilligung

Bevor ein Stell- oder Campingplatz angeboten werden kann, sind zahlreiche Abklärungen notwendig. Zum Beispiel ist eine regelmässige Nutzung eines Platzes für Zelte oder Fahrzeuge im Sinne eines Stellplatzes ausserhalb der Bauzone immer baubewilligungspflichtig. Dafür wird meistens ein Betriebskonzept verlangt. Im Merkblatt wird zwischen fünf verschiedenen Typen von Stell- bzw. Campingplätzen unterschieden: Stellplatz auf bestehendem Parkplatz, Stell- oder Zeltplatz auf bestehendem Landwirtschaftsbetrieb (Agrotourismus), Stellplatz auf bestehenden Flächen innerhalb Bauzonen, Campingplatz (saisonal) und Campingplatz (ganzjährig).

Services und Information

Ein attraktiver Campingplatz oder Stellplatz zeichnet sich durch das Platzangebot aus. Je nach Zielgruppe sind die Bedürfnisse einfach oder luxuriös. Auf der Plattform nidwalden.com/camping finden Besucher der Website bestehende Camping-Angebote in der Region Nidwalden. Der Verein Nidwalden Tourismus bietet den Anbietern an, offizielle Stell- und Campingplätze kostenlos auf nidwalden.com zu publizieren.

Zusatz Informationen: