Neue Entsorgungsstation

5770 x gelesen

Es könnte so einfach sein

Eingangs Dorf in Trübbach SG im Rheintal gibt es neu eine Entsorgungsstation für Wohnmobile. Die 5000-Seelen Gemeinde Wartau, zu der Trübbach gehört, hat weder einen Stellplatz noch ist sie touristisch gross erschlossen. Weder die Burgruine Wartau noch die Festung Magletsch oder die aktuell geschlossene Luftseilbahn Oberschan zieht von weit her Touristen an, warum aber hier eine neue Entsorgungsstation am Fusse des Alviers? Ein Gespräch mit dem Gemeindepräsidenten Andreas Bernold gibt Aufschluss: „Mit dem Anschluss an die ARA Sargans musste die Pumpstation Seidenbaum ausgebaut werden. Und wenn schon mal Bagger auffahren, warf ich die Idee einer Entsorgungsstation für mobile Toiletten in den Raum, schliesslich müssen diese auch irgendwo fachgerecht entleert werden können.“ Die Idee fand beim Projektleiter der ARA Sargans Peter Müller, selber Wohnmobilist, offene Ohren. Es wurden ein paar Meter zusätzliche Leitungen eingeplant und bei der ansässigen Schlosserei eine Eigenkonstruktion einer Entsorgungsstelle in Auftrag gegeben.

©ARA Sargans: späterer Standort

Nun sind die Arbeiten abgeschlossen, die Entsorgungsstelle in Betrieb und die Gemeinde kann ihren einheimischen Wohnmobilbesitzern die fachgerechte Entsorgung der mobilen Toiletten anbieten. Und da die Entsorgungsstelle nur 1 Kilometer von der Autobahnausfahrt entfernt ist (Nord- Süd Achse St. Bernardino), wird sich der eine oder andere Durchreisende ebenfalls nach Trübbach verirren und einen Stopp einlegen.

Entsorgung

Wenn Behörden miteinander reden, neuem aufgeschlossen sind und pragmatisch handeln, könnte vieles viel einfacher werden, bestes Beispiel: Gemeinde Wartau.

10.4.2024

Zusatz Informationen: